Füllungen

Kunststoff-Füllungen

 

Mit aktuellen Kunststoffmaterialen lassen sich ästhetische und langlebige Füllungen realisieren. Sie sind in verschiedenen Weißtönen erhältlich und können so individuell dem Zahn angepasst werden, wie an den Fotos oben zu sehen. Hier wurde eine Amalgamfüllung durch eine Kunststoff-Füllung ersetzt. Ein weiterer Vorteil besteht in der zahnsubstanzschonenden Behandlung. Es muss nur wirklich kariöses Material vom Zahn abgeschliffen werden.

 

Die korrekte Verarbeitung dieser Materialien ist sehr aufwendig, verbunden mit hohen Materialkosten. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für Kunststoff-Füllungen im Backenzahnbereich nur bei nachgewiesener Allergie gegen Amalgam (Allergiepass). Je nach Größe der Kunststoff-Füllung fällt deshalb eine Zuzahlung für Sie an.

 

Keramikinlays

 

Keramikinlays sind zahnfarbene Füllungen, die mit Hilfe des Cerec-Gerätes hergestellt werden. Keramik ist wesentlich stabiler als Kunststoff, deshalb ist diese Art der Füllung langlebiger. Die Behandlung erfolgt in einer einzigen Sitzung ohne Provisorium und Abdruck. Der Zahn wird passend zugeschliffen und anschließend mit einer elektronischen Kamera abgeformt. Das neue Keramikinlay wird im Anschluss am Computer konstruiert und in einer speziellen Fräseinheit aus einem Keramikblock herausgeschliffen und kann sofort eingesetzt werden.